Die besten Orte in Dublins Umgebung

Posted On 20/11/2017

Du hast schon alles in Dublins Innenstadt gesehen? Du hast dort schon alles erledigt, was du dir vorgenommen hast? Nun ist es Zeit weiter raus zu fahren und die Umgebung zu erkunden! Wir zeigen dir, was es sonst noch zu sehen gibt.

Willkommen in Dublin, einer wundervollen und lebhaften Stadt in der man immer viel erleben kann! Du hast oder planst hier einen Aufenthalt? Sehr gute Entscheidung! Ob dich nun ein Auslandssemester, ein Praktikum, eine Sprachreise oder einfach nur ein Urlaub hierher geführt hat, du wirst Irland gut in Erinnerung behalten!

Im Optimalfall bleibst du länger als nur 2-3 Tage und kannst alles sehen, was Irland zu bieten hat, denn nach den ersten Tagen hat man normalerweise die Innenstadt schon gesehen und kennt dort sogut wie alles. Die Randgebiete Dublins hingegen, bleiben für viele Besucher meistens unerkundet , was wirklich sehr schade ist. 

Klar hat die Innenstadt Dublins jede Menge zu bieten und man kann so gut wie immer eine Bar, ein Cafe, ein Restaurant oder ähnliches besuchen und dort Spaß haben. Allerdings sollte man auch ein wenig raus aus der Stadt und was von der Natur sehen. 

Buche jetzt deine günstige Unterkunft in Irland!

Hierfür eignen sich viele Orte außerhalb des Stadtzentrums, welche wir euch hier auflisten und erläutern möchten. Alle Örtlichkeiten sind mit Bus, Luas oder dem Dart zu erreichen, daher solltest du auch nicht auf ein eigenes Auto oder Taxis angewiesen sein, was ein enormer Vorteil ist. Vor allem wenn du im Besitz einer Leap Card bist, kannst du völlig entspannt ganz Dublin bereisen und wirst keine Probleme haben mit zusätzlichen Kosten. 

Was allerdings ein wenig problematischer wird, ist die Zeit. Fahrten nach Außerhalb dauern in der Regel etwas, daher solltest du ungefähr 1-2 Stunden für Hin- und Rückfahrt einberechnen. Daher solltest du auch darauf achten, dass du früh genug raus gehst, um genug Zeit über zu haben, um die Orte zu sehen und zu genießen. Dies wird besonders problematisch, wenn du erst am Mittag raus gehst und gegen Nachmittag dort ankommst. Dann wird es nämlich meistens (vor allem in den Herbst- und Wintermonaten) gegen 16 Uhr dunkel und man sieht wesentlich weniger von allem, was eigentlich sehr sehenswürdig ist. Auch die tollen Fotos, die man machen würde, kann man sich dann abschminken. 

Also, kommen wir gleich zu der Liste der tollen Orte außerhalb vom Zentrum Dublins. 

Howth

Howth liegt im Nordosten von Dublin und ist ein Teil der Halbinsel Howth Head. In der Vergangenheit wurde die Halbinsel Howth gelegentlich durch Sturmfluten und hohe Tiden vom Festland abgetrennt, was allerdings heutzutage nicht mehr der Fall ist, keine Sorge! Außerdem war Howth früher ein kleines Fischerdorf, was dafür bekannt war alle möglichen Fischarten zu fangen und zu verkaufen. Heute ist es eine Endstation des Schienennetzes DART in der irischen Hauptstadt und gleichzeitig auch eine große touristische Attraktion. Du kannst die Halbinsel auch mit der Buslinie 31 erreichen. 

Nördlich von Howth befindet sich eine Insel, die sich “Ireland’s Eye” nennt. Diese Insel ist ein Vogelschutzgebiet und wird von Touristen mit ihren Booten besucht.

Howth ist außerdem bekannt für die zahlreichen Lokale und Geschäfte, in denen man Fisch und sonstige Meereslebewesen essen und kaufen kann. Außerdem sind die Wanderwege auf den Klippen häufiger Grund für die Besuche von Touristen. Was howth noch zu einem beliebten Ausflugsziel macht ist, dass man viele verschiedene Vogelarten dort beobachten kann. Somit ist hier sowohl für Angler, als auch für Touristen, als auch für Vogelfans was dabei!

Foto: Fatih Sağlam

Dún Laoghaire

Dún Laoghaire wird auf englisch “Dun Liery” ausgesprochen (nicht, dass ihr euch draußen irgendwo mit einem Zungenbrecher blamiert) – ist eine irische Hafenstadt mit ca. 20.000 Einwohnern. Sie liegt ca. 10 km südlich von Dublin und hieß damals noch Kingstown. Die Umbenennung erfolgte dem damaligen König George IV zu ehren. Die Stadt wurde dann wieder in Dún Laoghaire umbenannt, da die Briten ihre Machtgebiet, was sie von 1801 – 1922 in Irland hatten, aufgeben mussten. Das lag daran, dass die Iren um ihre Unabhängigkeit gekämpft und gesiegt haben. 

Vor Ort gibt es unterschiedlichste Attraktionen wie zum Beispiel das National Maritime Museum of Ireland, die Hafenpromenade auf dem Ostpier, die von Lilly Lynch ausgemalte Kapelle im Dominikanerinnenkloster “The Oratory of the Sacred Heart” oder der James Joyce Tower. Für die Im- und Exporte Irlands hat der Hafen von Dún Laoghaire eine sehr große Bedeutung. 

Dieser fantastische Ort ist der perfekte Platz, um einen Sonntag zu verbringen, da es einige Essens- und Handwerksmärkte in Dún Laoghaire im Sommer gibt und du kannst einen Spaziergang bei frischer Seeluft machen, während du über dem kilometerlangen East Pier Walk schlenderst. 

Du wirst den wunderschönen Victoria Konzertpavillon sehen, während die Fischerboote und Jachten leise in und aus dem Hafen raus fahren. Ein weiterer Ort, den wir dir empfehlen ist der People’s Park. Angelegt als ein früherer viktorianischer Garten, ist dieser malerische Ort umschlossen von Eisengeländern, indem du schöne Wiesen und leuchtende Blumen sehen kannst. Außerdem kannst du im bekannten Forty Foot schwimmen gehen, wenn du mutig genug bist.

Um an diesen tollen Ort zu gelangen, kannst die DART oder den Bus 7 von der O’Connell Street nehmen, um dorthin zu kommen.

Malahide

Nicht weit entfernt von Howth, 18 km weit im Norden Dublins, findest du den Stadtteil Malahide, welcher auf irisch “Mulach Ide” genannt wird. Dort befindet sich auch das Malahide Castle, welches im 12. Jahrhundert errichtet wurde. Dieses Schloss wurde von der Talbot Familie fast 800 Jahre lang bewohnt und wurde dann letztendlich an die Stadt Dublin verkauft. Heute dient das Gebäude mitsamt der riesigen Gartenanlagen als eine touristische Attraktion. Fast täglich finden dort Touren statt in denen gezeigt wird, wie die Tablot Familie damals gelebt hat und was in den mittelalterlichen Zeiten alles erlebt wurde. 

Es gibt 4 Haupträume, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind, darunter auch die beliebte Great Hall. Eine interaktive Ausstellung im Erdgeschoss erzählt nicht nur die Geschichte der Talbots, sondern auch die vieler Geister, die bis heute im Schloss herumspuken! Darüber hinaus gibt es dort den berühmten gotischen Rittersaal zu sehen, welcher für private Zwecke sogar gemietet werden kann. Zu weiteren bekannten Räumen der Burg zählen der Oak Room und der Rittersaal, in dem einzelne Teile aus der Familiengeschichte der Familie Talbot gezeigt werden. Im Hof hinter der Burg ist ein Café, ein Souvenirshop und einige weitere Geschäfte. 

Du kannst Malahide erreichen, indem du die DART von der Innenstadt zur Malahide DART Station nimmst oder du nimmst den Bus 42 von der Talbot Street.

Source: wikipedia.org

Glendalough-Wicklow

Das Glendalough Tal ist im Nationalpark der Wicklow Mountains gelegen und hat viele Attraktionen, die jährlich viele Touristen und andere Besucher anlocken. Von der Monastic Site mit Round Tower zu den malerischen Seen und Hügeln, wie auch eine Auswahl von Spaziergängen und Wanderwegen wie dem Wicklow Way, für jeden ist etwas dabei.

Dem irischen Glauben nach zu Folge zogen sich in diesem Tal die Heiligen Kevin und Franziskus zurück, um dort im Einklang mit der Natur zu sein. Legenden besagen, dass sie auf dem weg dahin oft von Vögeln begleitet worden sind, weshalb heutzutage auf Abbildungen vom heiligen Kevin oftmals Amseln zu sehen sind. Interessant ist auch, dass Kevin der Heilige zur Fastenzeit in einem seiner Gebete die Arme ausgebreitet hatte und eine Amsel ein Ei in seine Hand gelegt hat. Er soll diese Gebetshaltung so lange beibehalten haben, bis das Ei geschlüpft ist und das Kleine dann seine Hand verlassen hat.

Also, falls du an diesen tollen Ort willst, wo solch mysteriöse Dinge passiert sind, kannst du in ein Auto hüpfen und dich dorthin begeben. Ansonsten kannst du auch mit dem Bus von St. Kevin aus dorthin oder du buchst eine Tour, die dich hinbringt. Hierfür gibt es zahlreiche Anbieter, die sich schnell mit einer einfachen Google Suche finden lassen.

Source: pixabay.com

Skill Zone

Stehst du auf Sport? Wolltest du schon immer mal gucken, ob du oder dein Freund oder deine Freundin fitter, besser, sportlicher oder talentierter ist? Wenn die Antwort ja ist, dann können wir dir hier eine sehr spaßige Aktivität empfehlen! 

Fordere deine Freunde heraus, teste deine Skills und finde raus wer der/die Beste ist. 

Vielleicht schaffst du es sogar in einigen Disziplinen in die Top 10? 

Skill Zone ist Irlands größte Multisport-Arena und bietet 10 verschiedene Sportarten an. Dazu gehören Baseball, Basketball, Klettern, Fußball, Hängen, Rugby, Schießen, Tennis, Golf, Gälisch Fußball. Viel Spaß dabei dich mit deinen Freunden zu messen!

Source: skillzone.ie

Bray

Bray ist eine schöne Küstenstadt, die sich 20 km südlich vom Zentrum Dublins befindet. Sie bietet mehrere Bademöglichkeiten und liegt an der Ostküste Irlands. Dort kann man den Bray Head sehen, was ein fast 250 m hoher Berg ist und tolle Wanderwege bietet. Außerdem gibt es dort ein Sea Life Center, was besonders spannend für Tierfreunde ist. Dort könnt ihr alle möglichen Meereslebewesen bestaunen. Die Kosten für den eintritt belaufen sich auf ungefähr 10 Euro, was ein sehr fairer Preis ist für all die schönen Tiere, die dort zu sehen sind. Wenn du noch mehr Wunder der Natur sehen willst, kannst du zum Scenic Cliff Walk entlang spazieren und die faszinierende Küste von Bray sehen. Zusätzlich kann man in Bray viele weitere Attraktionen sehen und erleben. Zu denen gehören unter anderem: 

  • Old Courthouse (1841)
  • Victorian Seafront and Bray Harbour (1891)
  • St. Paul’s Church (1609)
  • Bray Town Hall (1881)

Source: pixabay.com

Killiney

Killiney ist ein wohlhabender Urlaubsort an der Ostküste Irlands. Der Ort liegt nicht mal 20 km weit entfernt südöstlich von Dublins Innenstadt.

In Killiney gibt es den bekannten Killiney Park, welcher 1887 als Victoria Hill eroffnet wurde, um Königin Victorias 50 Jahre auf dem britischen Thron zu feiern. Von diesem Park aus kann man Dublins und Killineys Bucht und den Bray Head sehen. Außerdem ist da ein Obelisk, der 170 m hoch ist. 

Was auch sehr sehenswert ist, sind der Strand, der Golf Club, ein alter Turm und die Ruinen von “Cill Iníon Léinín”. Das ist der Name einer Kirche, die besonders wichtig für die Geschichte von Killiney war. Früher wurde diese Kirche errichtet und die Stadt entstand um die Kirche herum. Heute sind von der Kirche nur noch Ruinen verblieben aber die Stadt ist noch bestehen geblieben. 

Die Küste von Killiney wird oft mit der in Neapel verglichen. Daher sind auch Straßennamen in der Nähe der Küste einen stark italienischen Touch. Beispiele dafür sind: Monte Alverno, San Elmo, Vico, Capri oder Sorrento. 

Der sich ebenfalls dort befindende Killiney Hill Park war mal Teil des Killiney Schloss Anwesens, doch heutzutage ist es ein Hotel.

Source: pixabay.com

Phoenix Park

Der Phoenix Park befindet sich wesentlich viel näher am Zentrum als die vorher genannten Orte. Es ist ein Stadtpark, der sich ca. 3 km westlich vom Zentrum befindet. Der Park ist bekannt für seine enorme Größe, die sich mit 707 Hektar auszeichnet. Seit dem 17. Jahrhundert ist dieser Park ein Zuhause für viele Tiere geworden. Dazu gehören  in erster Linie Hirsche und Rehe. Zusätzlich gibt es auch hier einen sehr großen Obelisk zu sehen. 

In der Nähe vom Park befindet sich auch der Dublin Zoo, welcher definitiv ein Besuch wert ist und sehr tolle Tiere beheimatet. Dort kannst du außerdem im Dunkeln ein schönes Lichterspektakel erleben, denn dich erwarten nicht nur lebende Tiere, sondern auch riesige Tiere und andere coole Sachen, die aus Leuchtkörpern gemacht worden sind. Die Kosten für den Eintritt belaufen sich auf ca. 20 €. Wenn du Student oder Schüler bist, kannst du mit Vorlage eines entsprechenden Ausweises viel Geld sparen. Wenn du noch mehr Geld sparen möchtest, kauf dein Ticket online auf deren Website.

Source: pexels.com

Wir wünschen dir einen tollen Aufenthalt und hoffen, dass du viele schöne Dinge in Dublin siehst bevor du wieder abreisen musst. Versuch unbedingt so viel es geht zu sehen und verschwende deine Zeit nicht mit Dingen, die du in deinem Heimatland auch machen kannst! 

Written by admin

Related Posts

Das Wetter in Irland

Das Wetter in Irland

Du fragst dich wie das Wetter in Irland ist? Wir erzählen dir alles darüber! Jene von euch, die sich über Irlands Wetter schon mal ein bisschen schlau gemacht haben, wissen, dass das Wetter hier sehr berüchtigt ist. Ähnlich wie bei den Nachbarn im Vereinigten...

10 Dinge, die du nach Irland mitnehmen solltest

10 Dinge, die du nach Irland mitnehmen solltest

10 Dinge, die du nach Irland mitnehmen solltest Jeder kennt den Stress bei den Vorbereitungen für eine Reise. Man fängt damit an den Koffer zu packen und es tauchen immer dieselben Fragen auf und man weiß nicht, was man mitnehmen soll und was nicht...  “Habe ich...

0 Comments

If you wish you can WhatsApp ISA.

We will respond during normal office hours - 9am-5pm (GMT) Monday to Friday.

Outside these hours, send us your request and we'll get back to you.

Thanks!
Powered by